Eine Woche im Amt

Ein Kurzresümee und Portrait des neuen Vorstands im CCT

Auf der Mitgliederversammlung am Samstag, den 04.07.2020, wurde ein neuer Vorstand im Company Consulting Team e. V. gewählt. Mit Laura Messingfeld wird fortan erst zum zweiten Mal in der Geschichte des CCT eine Frau als 1. Vorsitzende den Verein für ein Jahr hauptverantwortlich leiten. Damit geht der Verein einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Die angestrebte Geschlechterparität in Führungspositionen ist eine Konstellation, welche nicht erzwungen, aber gefördert werden sollte. So wurden bis vor einer Woche drei von fünf Ressorts im CCT von Frauen geleitet (seit 06.07. zwei von fünf). Die erfolgreiche Zeit lässt den Verein darauf hoffen, die Quote an weiblichen Mitgliedern weiter zu erhöhen. Als Stellvertreter von Laura Messingfeld werden Nils Müller, Leander Ollendorff und Matthias Baasch agieren. Als Kassenwart wurde zudem Kieu-Long Huynh in den Vorstand gewählt. Das fünfköpfige Team hat sich für das Amtsjahr 2020/21 einiges vorgenommen. Erste Ideen wurden auf der Hauptversammlung und der ersten Donnerstagssitzung unter neuer Leitung vorgestellt. Die erste Woche in der neuen Position liegt nun hinter ihnen. Wie es Ihnen ergangen ist und was sie konkret vorhaben, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Kurzresümee

Es war ein aufregender Tag, der 04.07., sowohl für den alten als auch den neuen Vorstand. Von 10 bis 19 Uhr wurden im International Club Berlin die Abgleiche der Vorstands-, Projektmanager/innen- und Ressortstrategien vorgestellt, Anträge zur Vereinsordnung abgestimmt, Kassenprüfer und Vorstand entlastet und ein neuer Vorstand gewählt. Nach all der Anspannung wurde nach erfolgreichem Abschluss gemeinsam gegessen und gefeiert.

In den folgenden Tagen standen bereits erste Amtshandlungen auf dem Programm. So wurde eine neue Ressortleitung für Quality Management gewählt und durch den Vorstand vorgestellt. Die Vorstandsmitglieder haben sich den Ressorts vorgestellt, für die sie hauptverantwortlich zuständig sein werden und erste Ressorttreffen besucht. Es wurden Verantwortlichkeiten geklärt und Aufgaben der nächsten Wochen festgelegt. Durch ein intensives physisches Treffen des Vorstands konnte außerdem die Eventplanung für Juli, August und September weit vorangetrieben werden. Es gilt nun, die Balance zu finden zwischen euphorischem Tatendrang, Einfinden ins Tagesgeschäft der Vorstandsposition und der Klausurenphase, vor der alle Vereinsmitglieder stehen. Man darf gespannt sein, wie die nächsten Wochen verlaufen.

Der Vorstand stellt sich vor

Laura Messingfeld

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung habe ich mich für das Amt der ersten Vorsitzenden und Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit und Projekte zur Wahl gestellt. Ich studiere im Master Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin und bin seit November 2019 im CCT aktiv. Im Ressort Human Resources unterstützte ich das Wiederaufleben der Schulungen, die Durchführung des ersten Online Assessment Center und die virtuelle Traineeintegration. Im Rahmen meines Mitgliedsprojektes haben wir eine Marketingstrategie für eine Berliner NGO entwickelt. Als Vorstand, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit, liegt mir besonders die Außendarstellung des CCT am Herzen. Mein Ziel ist es, das CCT bei Unternehmen bekannter zu machen und durch gezielte Marketingkampagnen die fachlichen Kompetenzen des Vereins hervorzuheben. Des Weiteren möchte ich die Zusammenarbeit der Ressorts durch interne Projekte ausbauen und einen Fokus auf nachhaltiges Projektmanagement legen. COVID-19 hat uns vor einige neue Herausforderungen gestellt, die es gilt, in Zukunft durch ein starkes Team und einen starken Verein zu meistern! Ich freue mich darauf, ein Teil dessen zu sein!

Nils Müller

Ich habe mich für das Amt des ersten Stellvertreters und Vorstand für Internes zur Wahl gestellt. Seit November 2019 unterstütze ich das HR-Ressort tatkräftig und bin im HR-Schulungsteam aktiv. Ich studiere im 6. Semester Economics an der Technischen Universität Berlin, wo ich durch Kommilitonen auf das CCT aufmerksam wurde. In meiner Zeit im CCT habe ich mein Mitgliedsprojekt mit dem externen Kunden NGO VMB gemacht und war als stellvertretender Ressortleiter im HR tätig. Im Rahmen dessen war ich an der Planung und Umsetzung der Online-Recruitingphase beteiligt. Zusammen mit Laura und dem Schulungsteam habe ich mich den Schulungen und Trainings des CCT gewidmet und das Thema wiederaufleben lassen. In meiner Amtszeit möchte ich Corona trotzen: Den Spirit im Verein und die Mitgliedermotivation steigern und somit den Verein von innen heraus stärken. Auch das Stärken der Ressortleiter habe ich im Blick, um die Ressortarbeit noch effektiver zu gestalten. Parallel dazu erhoffe ich mir noch tiefere Einblicke in den Verein und eine persönliche Weiterentwicklung in Bezug auf Führungskompetenzen.

Kieu-Long Huynh

Ich bin seit November 2019 im Verein und studiere momentan im 6. Semester BWL an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Rahmen meines Mitgliedsprojekt habe ich mich mit dem Vereinsevaluationsbogen beschäftigt um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) des Vereins zu gewährleisten. Darüber hinaus habe ich mich im Quality Management Ressort vorrangig mit dem WMS Controlling und der Überarbeitung der Struktur des WMS beschäftigt. Als Vorstand für Qualitätsmanagement habe ich mir als Ziel gesetzt, das bisherige Konzept des Wissenstransfer zu hinterfragen und eine langfristige Strategie zur Vorbeugung von Wissensverlust zu entwickeln. Dies begrenzt mein Vorhaben für den Verein allerdings nicht. Ich werde die Ziele meines Vorgängers, Daniel Köster, im Auge behalten und möchte ebenfalls den KVP im Verein präsenter gestalten und Qualitätsmanagement im Verein, auch außerhalb vom QM Ressort fördern.

Leander Ollendorff

Ich freue mich sehr, das Vorstandsamt für Netzwerke, Akquise und Digitales in dem kommenden Jahr innezuhaben. Momentan studiere ich im Master Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Berlin und bin seit November 2019 für den Verein im „International Networks“ (IN) Ressort, sowie auf externen Projekten aktiv dabei. Im Rahmen meines Mitgliedsprojekts habe ich gemeinsam mit Laura Messingfeld und Nils Müller eine Außenpräsenz in Form einer Website für das NGO „Vielfältiges Menschenbild Berlin“ ausgearbeitet und aufgesetzt. Des Weiteren habe ich bereits Angebote vor verschiedenen Kunden präsentiert (als Projektmitarbeiter sowie als Projektleiter) und viel Erfahrung auf externen Projekten sammeln können. Im IN-Ressort habe ich vorrangig an den Themen der Alumni Projekte gearbeitet, um diese stärker in unsere Arbeit miteinzubeziehen. Im Rahmen meiner Amtszeit will ich uns weiter tatkräftig vor anderen JE im BDSU vertreten und mehrere JE to JE Austausche veranstalten. Aufgrund unserer schwierigen Projektlage (Corona geschuldet) versuche ich ein Konzept zu entwickeln, dass uns nachhaltig Projekte generiert, um den nun mehr als 100 Mitgliedern wieder eine Möglichkeit zu geben, unseren starken Verein vor den Kunden zu vertreten. Die Digitalisierung werde ich durch weitere Prozessautomatisierung und Integration von Business Analytics weiter in unsere Vereinsstruktur einbinden, um nachhaltig weniger Geschäftsprozesse einzeln aufsetzen zu müssen. Das nächste Jahr wird sehr spannend und neu für uns fünf sein. Daher freue ich mich sehr, als Teil des Vorstandsteams das kommende Jahr das CCT mit zu tragen und den Verein weiter tatkräftig voranzubringen.

Matthias Baasch

Ich studiere im Master Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin und bin im Mai 2019 durch einen Kommilitonen ins CCT gekommen. Nach meinem Mitgliedsprojekt im Bereich Search Engine Optimization habe ich mich zunächst im Ressort Relationship Management und nach dessen Umstrukturierung im Ressort Public Affairs engagiert. Als stellvertretender Ressortleiter durfte ich in letzterem bereits erste Führungserfahrungen sammeln und gemeinsam mit dem Ressortleiter eine Strategie ausarbeiten. In meiner Position als Vorstand für Unternehmenskooperationen strebe ich ein noch engeres und persönlicheres Verhältnis zu unseren Kuratoren an, um den Verein noch stärker von Wissens- und Erfahrungstransfers profitieren zu lassen. Zudem soll allen CCTlerInnen regelmäßig die Möglichkeit eröffnet werden, ihre Stärken und Interessen für potentielle Bewerbungen bei den Kuratoren einzusetzen. In meinem Zuständigkeitsbereich Vereinsentwicklung sehe ich darüber hinaus die Möglichkeit, den Kompetenzbereich Gründung und Finanzierung in unserem Dienstleistungsportfolio stärker in den Vordergrund zu rücken und entsprechend zu vermarkten. Dies würde uns auch den Zugang zum großen Start-Up-Pool der Hauptstadt erleichtern, indem ich großes Projektpotenzial sehe. Aber auch intern gibt es viele Dinge, die ich anpacken und mitgestalten möchte, um das CCT nachhaltig zu stärken und auf nationaler wie internationaler Ebene von anderen JEs abzuheben. Ich freue mich riesig darauf, mich selbst und das CCT in dieser Position weiterentwickeln zu dürfen und hoffe dabei auf die Unterstützung des Vereins, seiner Alumni und Kuratoren.

Grußworte vom Vorstand

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für das Vertrauen, was uns durch die Wahl entgegengebracht wurde und die Glückwünsche im Nachhinein. Wir freuen uns sehr darauf, als fünfköpfiges Team den Verein ein Jahr lang so intensiv prägen zu dürfen und ihn gestärkt aus der COVID-19-Krise zu lenken. Durch großes Engagement, Motivation und Teamgeist möchten wir die Basis für eine erfolgreiche Zeit nach Corona schaffen. Wir sind stolz darauf, wie souverän der Verein die letzten Monate überstanden hat, sowohl intern als auch auf externen Projekten. Es zeigt, mit wie viel Einsatz die Mitglieder ihre Rolle im CCT wahrnehmen. Daran möchten wir anknüpfen, um den Verein sowohl in der Studierendenschaft als auch im Beratungsgeschäft noch präsenter zu machen.

Auf ein erfolgreiches Jahr!

Der Vorstand